Ärzteverein
 Die Satzung.

Eckernförder Ärzteverein e.V

Vorbemerkung:

Die vorliegende aktualisierte Satzung basiert in den wesentlichen Teilen auf derjenigen des Eckernförder Ärztevereins vom 25.2.1966.

§1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „Eckernförder Ärzteverein“ mit dem Zusatz e.V und hat seinen Sitz in Eckernförde.

§2 Zweck, Gemeinnützigkeit

Zweck des Vereins ist, die Belange des ärztlichen Berufes zu wahren, die ärztliche Fortbildung und die Kollegialität zu fördern sowie die Ärzteschaft gegenüber der Allgemeinheit als auch den öffentlichen und privaten Einrichtungen zu vertreten.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke i. S. d. Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.
Es darf keine Person durch Abgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins ober bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Ärztekammer Schleswig-Holstein , die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

§3 Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede/r approbierte/r Ärztin/Arzt sein, die/der im Altkreis Eckernförde den Wohnsitz hat oder den ärztlichen Beruf dort ausübt, Ausnahmen hiervon sind durch einen einstimmigen Vorstandsbeschluss möglich.
Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Erklärung beantragt und durch den Vorstand bestätigt.
Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austrittserklärung oder Ausschluss.
Der jederzeit mögliche Austritt erfolgt durch eine schriftliche Erklärung an den Vorstand mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Kalenderjahres. Über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 3/4 der anwesenden Mitglieder. Ein Ausschluss kann insbesondere bei ehrenrührigem Verhalten oder dann beschlossen werden, wenn das Mitglied seine Mitgliedspflichten gröblich verletzt
.

§4 Beiträge

Die ordentliche Mitgliederversammlung beschließt die Beitragsordnung.

§5 Organe und Einrichtungen

Organe des Vereins sind Vorstand und Mitgliederversammlung
Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Ausschüsse mit besonderen Aufgaben geschaffen werden.
Scheidet ein Vorstandsmitglied noch vor Beendigung seiner Amtszeit aus, kann der verbleibende Vorstand über die kommissarische Besetzung der Position entscheiden.

§6 Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenwart und dem Schriftführer.
Der Vorstand wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Vorstandes, darunter der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende, vertreten.
Die Wahl des Vorstandes erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf Dauer von drei Jahren. Der Vorstand bleibt jedoch auch nach Ablauf der Amtszeit so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist.
Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich. Er kann sich eine Geschäftsordnung geben.

§7 Mitgliederversammlung

Die in den ersten drei Monaten jeden Jahres stattfindende ordentlich Mitgliederversammlung beschließt über die Beiträge, die Entlastung des Vorstandes, die Wahl des Vorstandes und über Satzungsänderungen. Außerdem bestimmt sie zwei Kassenprüfer für das jeweils folgende Geschäftsjahr.
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Verlangen eines Drittels der Mitglieder einzuberufen. Die Einberufung zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt durch den Vorstand mit einer Frist von zwei Wochen schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung.
Über die Mitgliederversammlung ist eine vom Schriftführer oder von einem von der Versammlung gewählten Protokollführer zu unterzeichnenden Niederschrift aufzunehmen. Diese ist vom ersten Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter ebenfalls zu unterschreiben. Danach wird das Protokoll den Mitgliedern zur Verfügung gestellt
.

§8 Auflösung

Die Auflösung kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck mit einer Frist von einem Monat einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 3/4 der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.
Die Versammlung beschließt auch über die Art der Liquidation und die Verwertung des verbleibenden Vermögen.
Der Verein ist (seit dem 16.6.2005 ) in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Kiel von Eckernförde eingetragen.

Eckernförde, den 15.März 2005

Willkommen | Satzung | Vorstand | Fortbildung | Download | Kontakt | Impressum | Links

WillkommenWillkommenSatzungVorstandFortbildungenDownloadsKontaktImpressumLinks